Ein Einblick ins Coaching mit mir…

Jan 22, 2021

„Ich schaffe es nicht, mit dem Essen aufzuhören, wenn ich nicht mehr hungrig bin. Es schmeckt mir einfach zu gut und gleichzeitig fühle ich mich danach immer träge und vollgefressen.“

So schildert mir meine Gesprächspartnerin ihre Situation. Ich fühle mich in sie hinein: Während sie erzählt, fühlt sich das für mich sehr anstrengend und eng an. Jedes Mal, wenn sie isst, führt sie einen inneren Kampf mit sich selbst. Sie erlebt immer wieder dieses Völlegefühl. Sie kennt die Lösung doch: Sie muss einfach nur aufhören zu essen, sobald sie merkt, dass sie satt ist. Aber sie kann einfach nicht. Jedes Mal wenn das Sättigungsgefühl einsetzt, weiß sie eigentlich, was sie jetzt tun sollte. Jedes Mal, wenn sie über das Sättigungsgefühl hinaus isst, werden die Gedanken laut: „Ich sollte jetzt aufhören. Wenn ich endlich disziplinierter wäre. Das kann doch nicht so schwer sein.“ Sie beschleicht das  Gefühl, in diesem Punkt zu versagen…

Ich komme zu mir zurück und stelle die erste Frage, die mir intuitiv in den Kopf kommt.

„Wie lange erlebst du das schon so?“

„Das Völlegefühl kenne ich schon lange, aber das Gefühl von Sättigung habe ich erst seit kurzem. Seitdem ärgert es mich noch mehr, wenn ich zuviel esse, weil ich ja genau spüre wann ich aufhören müsste.“

Wow. Sie versagt kein bisschen. Sie ist schon längst erfolgreich. Sie hat es nur noch nicht entdeckt.

Der Perspektivwechsel, der jetzt folgt, ist mein persönlicher Lieblingsmoment im Coaching. Es ist jeden Mal so schön, diesen Moment mitzuerleben, in dem diese neue Perspektive bei meiner Gesprächspartnerin ankommt.

„Du sagst, dein Sättigungsgefühl ist erst vor kurzem zurückgekommen. Wie lange hast du das vorher nicht mehr gespürt?“

„Ich weiß es nicht genau. Einige Jahre.“

„Ist es nicht schon ein riesiger Erfolg und ein wunderbarer erster Schritt, dass dein Sättigungsgefühl nach so langer Zeit zurückgekommen ist?“

Oh wow, stimmt. So habe ich das ja noch gar nicht gesehen.“

Man kann die Änderung in ihrer Energie sofort spüren. W E I T E statt Enge. Entspannung statt Stress. Diese Entspannung öffnet uns für neue Perspektiven und erlaubt ihr, intuitive Eingebungen einfacher zu empfangen.

„Dieser erste Schritt, dieser Erfolg kommt ja von deinem Körper – ich möchte die Situation also einmal von deinem Körper aus betrachten: Stell dir vor, dein Körper sendet dir seit einiger Zeit immer wieder ein tolles Geschenk. Aber jedes Mal, wenn er das Geschenk übergibt, erfährt er bisher Stress, Ungeduld und Enttäuschung…“

„Stimmt, …“

„Wie wäre es, wenn du es ab jetzt stattdessen jedes Mal bewusst wahrnimmst und feierst, wenn du dein Körper dir ein Sättigungsgefühl sendet?“

„Das klingt total schön.“

„Wunderbar. Ich bin mir sicher, dass dein Körper sich dann langfristig dahin entwickelt, dass du ganz natürlicherweise nach dem Sättigungsgefühl mit dem Essen aufhören kannst. Unser Körper braucht für solche Veränderungen meist mehr Zeit als unser Kopf. Kannst du dir vorstellen, dir sogar zu erlauben, nach dem Sättigungsgefühl weiter zu essen, und deinem Körper so zu erlauben, sich in seinem ganz eigenen Tempo von selbst anzupassen?“

„Das ist etwas ganz Neues, aber ich würde es gern versuchen…“

Nach wenigen Wochen berichtet sie mir, dass sie sich jetzt richtig freut, wenn sie ihr Sättigungsgefühl wahrnimmt. Heute habe sie danach noch 3 Bissen gegessen und dann von selbst aufgehört.

Einige Wochen später wird es immer natürlicher für sie, mit Spüren des Sättigungsgefühls mit dem Essen aufzuhören. Auch wenn das mal nicht klappt, kann sie weiterhin entspannt bleiben und ihrem Körper vertrauen.

Etwa ein Jahr vorgespult… Heute lässt sie sich in ihrer Ernährung und auch in vielen anderen Aspekten ganz intuitiv von ihrem Körper leiten. Sie fragt ihn vor beinahe jeder Mahlzeit, was er gerade braucht – und lernt jeden Tag mehr, der Antwort ihres Körpers zu vertrauen.

(Das ist ihr ganz eigener, intuitiver Prozess – deiner kann ähnlich, oder auch ganz anders aussehen.)

Ich coache mit viel Herz und Ruhe, geleitet von meiner eigenen Intuition und immer mit der Intention, meine Gesprächspartnerin für mehr Entspannung und Vertrauen in sich selbst und ihren Körper zu öffnen.

Ich möchte dir mitgeben, dass du nicht listenweise Action-Steps brauchst und auch nicht „disziplinierter“ sein musst, um Veränderung zu erleben. Im Gegenteil – Entspannung und eine neue Perspektive reichen oft schon aus.

Wenn du gerne mit mir zusammenarbeiten möchtest, kannst du hier dein Coaching buchen.

Alles Liebe,

Natalie

2 Kommentare

  1. Hallo liebe Natalie,
    ich wollte dich fragen, ob du noch eine reine Konstitutionsanalyse anbietest.

    Viele Grüße
    Alex

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

achtzehn − 14 =

Natalie Hardelt

„Ich helfe Frauen, mehr Ruhe, Weiblichkeit und Erdung in sich zu erschaffen, um kollektiv mehr Ruhe und Naturbewusstsein für unsere Erde zu entwickeln und so meinen Beitrag für eine gesunde Umwelt & Natur zu leisten.“

Blog Kategorien

Dein Human Design geerdet integrieren

Neben reinen Ayurveda-Themen möchte ich auch immer wieder auf Themen eingehen, die mir in der Selbstentwicklungs- und Coaching-Welt auffallen - und bei denen ich intuitiv oder aufgrund meiner Ayurveda-Erfahrung Probleme sehe. Meine Intention ist dabei immer, einen...

Vata benötigt nur einen Mini-Impuls, um sich zu verändern

Mittlerweile habe ich mit einigen Menschen gesprochen, die zur Linderung ihres Vata-Ungleichgewichts buchstäblich eine ganze Liste bekommen haben, die sie abarbeiten sollten. Und wenn wir mal ehrlich sind, machen wir uns solche Listen auch selbst gerne mal im Kopf....

Körperliche Erschöpfung – dein Körper braucht länger als dein Kopf, um etwas zu verarbeiten

Frühjahrsmüdigkeit 2021: Seit wenigen Wochen spüre ich eine deutliche Erschöpfung. Es fällt mir schwer ein- und durchzuschlafen und auch die Verdauung, eine der wichtigsten Indizien für körperliche Balance im Ayurveda, spielt etwas verrückt. Dabei mache ich doch gar...

Coaching mit Natalie: Umgang mit schlechten Coaching-Erfahrungen

"Kannst du deine Selbstständigkeit denn alleine aufbauen?" "Nein." - höre ich mich sagen. In einem Moment, in dem ich selbst nicht ganz an mich glauben konnte, habe ich unterbewusst jemanden gesucht, der genau das tut und es mir spiegeln kann. Rückblickend kann ich...

Ein Einblick ins Coaching mit mir…

"Ich schaffe es nicht, mit dem Essen aufzuhören, wenn ich nicht mehr hungrig bin. Es schmeckt mir einfach zu gut und gleichzeitig fühle ich mich danach immer träge und vollgefressen." So schildert mir meine Gesprächspartnerin ihre Situation. Ich fühle mich in sie...

Coaching mit Natalie: Wie finde ich einen passenden Coach für mich?

Coaching ist für mich: In der eigenen Vollkommenheit gesehen und gehalten zu werden - also eine begleitete, tiefe (Selbst-)Erfahrung - welche genau aus diesem Grund ganz natürlich eine tiefgreifende Transformation bewirkt. Coaching bedarf daher immer einer auf tiefem...

Die Lebensmitteltabelle für Vatas einfach erklärt

Auch im Ayurveda gibt es Lebensmitteltabellen mit Empfehlungen für die Doshas Vata, Pitta und Kapha. In meiner Erfahrung sorgen diese leider oft für Stress und Überforderung - und in der Folge dann dafür, dass einfach gar nichts umgesetzt wird. Das möchte ich super...

Was brauchst du zu Beginn, um dich ayurvedisch zu ernähren – und was nicht?

Du brauchst ganz wenig, um zu beginnen, ein bisschen Ayurveda-Weisheit in deine Ernährung zu holen. Ich finde es total wichtig, dass du erstmal ganz entspannt testen kannst, was eine natürlichere, stabilisierende Ernährung mit dir macht und wie du dich damit fühlst -...

Die 7 Basic Ernährungstipps für Menschen mit Vata Ungleichgewicht

Ich habe für dich die 7 besten Ernährungstipps für hohes Vata zusammengefasst - und das Beste ist: du kannst sie sofort Schritt für Schritt in deine Ernährung integrieren. Ich wiederhole nochmal kurz die Eigenschaften von Vata: bewegt, luftig, trocken und kalt. Wie...

Ayurveda als Basis für mehr Naturbewusstsein

In meiner Erfahrung rückt bei immer mehr Menschen der Wunsch ins Bewusstsein, natur- und umweltbewusster zu leben, zu essen und zu handeln. Dann stellt sich jedoch recht schnell die Frage, was man denn eigentlich tun kann - wo man überhaupt anfangen kann. Ich möchte...