Ayurveda einfach erklärt

Nov 10, 2019

Ayurveda ist eine sehr alte Erfahrungswissenschaft aus Indien, die deine Einzigartigkeit und Individualität feiert, und dir die Möglichkeit gibt dich selbst besser kennenzulernen, statt dich verändern zu wollen.

Aus dem Altindischen übersetzt bedeutet Ayurveda das Wissen von einem langen, gesunden & glücklichen Leben im Einklang mit der Natur. Es umfasst dazu sowohl präventive Methoden zur Gesundheitserhaltung, als auch therapeutische Methoden für den Krankheitsfall. Ich gehe auf diesem Blog ausschließlich auf präventive Maßnahmen zur Erhaltung von Gesundheit & Verbesserung des Wohlbefindens ein.

Ayurveda wird charakterisiert von zwei wichtigen Prinzipien:

  1. Ganzheitlichkeit: Im Ayurveda wird der Mensch ganzheitlich betrachtet. Gesundheit und Wohlbefinden ist eine Balance auf körperlicher, mentaler, emotionaler und auch spiritueller Ebene. In einer Ayurveda-Beratung wirst du, dein Körper, dein Geist, deine Emotionen, deine Lebensumstände, deine berufliche und familiäre Situation, deine Glaubenssätze, die aktuelle Jahreszeit usw. angeschaut. Das heißt, wir analysieren nicht nur ein einzelnes Körperteil oder beispielsweise nur deine Verdauung, sondern schauen uns die gesamte Systematik an, die sich bei dir in allen Lebensbereichen zeigt.
  2. Individualität: Im Ayurveda gibt es kein „One size fits all.“ – im Gegenteil. Du bist eine einzigartige Persönlichkeit und wirst genauso betrachtet. Entsprechend haben auch unterschiedliche Persönlichkeiten und Körpertypen unterschiedliche Bedürfnisse hinsichtlich Ernährung, Alltagsgestaltung, Berufsleben, Schlaf, Spiritualität, usw.

Ayurveda betrachtet den Menschen, jedes Lebensmittel und alles auf der Erde auf Basis der 5 Elemente der Natur: Erde, Wasser, Feuer, Luft & Raum. Jedes Element symbolisiert dabei bestimmte Eigenschaften.

Wir tragen immer alle 5 Elemente in uns: Die Festigkeit der Erde in unserem Körperaufbau, das Element Wassers in allen Körperflüssigkeiten, die Verbrennungskraft des Feuers bestimmt unsere Verdauung, das Luftelement findet sich in unserem Sauerstoffkreislauf und dem Nervensystem, der Raum in unserem Darmtrakt und den Nasennebenhöhlen.

Aus den 5 Elementen werden 3 Prinzipien gebildet, die sogenannten Bioenergien oder Doshas: 

  • Vata, das Bewegungsprinzip – steht für körperliche und mentale Bewegung, Kreativität & Begeisterungsfähigkeit
  • Pitta, das Transformationsprinzip – steht für Verdauung auf körperlicher und emotionaler Ebene, für Kraft, Umsetzung- & Durchsetzungsvermögen
  • Kapha, das Strukturprinzip – steht für unseren Körperaufbau, Fokus, Selbstbewusstsein, innere Stabilität und Fülle

Wie die 5 Elemente tragen wir auch immer alle 3 Doshas in uns. Lediglich die Zusammensetzung der Doshas ist individuell und kann sich auch im Laufe des Lebens verändern. Das ist genau der Punkt, in dem sich das Prinzip der Individualität zeigt: Jeder Mensch kommt mit einer unterschiedlichen Zusammensetzung der Doshas auf die Erde und ist daher individuell.

Im Laufe unseres Lebens kann sich unsere ursprüngliche Konstitution (Dosha-Zusammensetzung) durch unsere Ernährung, unsere Routinen und Lebensweisen, durch Stress, durch gesellschaftliche Prägung und emotionale Traumas sowie durch Umwelteinflüsse ändern. Diese veränderte Konstitution stellt ein Ungleichgewicht dar, wohingegen die Urkonstitution den Zustand deiner individuellen Gesundheit & Zufriedenheit darstellt. Das Ziel im Ayurveda ist also immer, zurück zur Urkonstitution und zu deinem individuellen Gleichgewicht zurückzukommen.

Besonders schön daran finde ich das Konzept, dass wir individuell und komplett perfekt in diese Welt kommen – und einfach nur zu unserer wahren Authentizität zurückfinden dürfen.

Im nächsten Blogpost erfährst du mehr über das Vata Dosha.

Erlaube dir Langsamkeit,

Deine Natalie

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

sechs − 5 =

Natalie Hardelt

„Ich helfe Frauen, mehr Ruhe, Weiblichkeit und Erdung in sich zu erschaffen, um kollektiv mehr Ruhe und Naturbewusstsein für unsere Erde zu entwickeln und so meinen Beitrag für eine gesunde Umwelt & Natur zu leisten.“

Blog Kategorien

Dein Human Design geerdet integrieren

Neben reinen Ayurveda-Themen möchte ich auch immer wieder auf Themen eingehen, die mir in der Selbstentwicklungs- und Coaching-Welt auffallen - und bei denen ich intuitiv oder aufgrund meiner Ayurveda-Erfahrung Probleme sehe. Meine Intention ist dabei immer, einen...

Vata benötigt nur einen Mini-Impuls, um sich zu verändern

Mittlerweile habe ich mit einigen Menschen gesprochen, die zur Linderung ihres Vata-Ungleichgewichts buchstäblich eine ganze Liste bekommen haben, die sie abarbeiten sollten. Und wenn wir mal ehrlich sind, machen wir uns solche Listen auch selbst gerne mal im Kopf....

Körperliche Erschöpfung – dein Körper braucht länger als dein Kopf, um etwas zu verarbeiten

Frühjahrsmüdigkeit 2021: Seit wenigen Wochen spüre ich eine deutliche Erschöpfung. Es fällt mir schwer ein- und durchzuschlafen und auch die Verdauung, eine der wichtigsten Indizien für körperliche Balance im Ayurveda, spielt etwas verrückt. Dabei mache ich doch gar...

Coaching mit Natalie: Umgang mit schlechten Coaching-Erfahrungen

"Kannst du deine Selbstständigkeit denn alleine aufbauen?" "Nein." - höre ich mich sagen. In einem Moment, in dem ich selbst nicht ganz an mich glauben konnte, habe ich unterbewusst jemanden gesucht, der genau das tut und es mir spiegeln kann. Rückblickend kann ich...

Ein Einblick ins Coaching mit mir…

"Ich schaffe es nicht, mit dem Essen aufzuhören, wenn ich nicht mehr hungrig bin. Es schmeckt mir einfach zu gut und gleichzeitig fühle ich mich danach immer träge und vollgefressen." So schildert mir meine Gesprächspartnerin ihre Situation. Ich fühle mich in sie...

Coaching mit Natalie: Wie finde ich einen passenden Coach für mich?

Coaching ist für mich: In der eigenen Vollkommenheit gesehen und gehalten zu werden - also eine begleitete, tiefe (Selbst-)Erfahrung - welche genau aus diesem Grund ganz natürlich eine tiefgreifende Transformation bewirkt. Coaching bedarf daher immer einer auf tiefem...

Die Lebensmitteltabelle für Vatas einfach erklärt

Auch im Ayurveda gibt es Lebensmitteltabellen mit Empfehlungen für die Doshas Vata, Pitta und Kapha. In meiner Erfahrung sorgen diese leider oft für Stress und Überforderung - und in der Folge dann dafür, dass einfach gar nichts umgesetzt wird. Das möchte ich super...

Was brauchst du zu Beginn, um dich ayurvedisch zu ernähren – und was nicht?

Du brauchst ganz wenig, um zu beginnen, ein bisschen Ayurveda-Weisheit in deine Ernährung zu holen. Ich finde es total wichtig, dass du erstmal ganz entspannt testen kannst, was eine natürlichere, stabilisierende Ernährung mit dir macht und wie du dich damit fühlst -...

Die 7 Basic Ernährungstipps für Menschen mit Vata Ungleichgewicht

Ich habe für dich die 7 besten Ernährungstipps für hohes Vata zusammengefasst - und das Beste ist: du kannst sie sofort Schritt für Schritt in deine Ernährung integrieren. Ich wiederhole nochmal kurz die Eigenschaften von Vata: bewegt, luftig, trocken und kalt. Wie...

Ayurveda als Basis für mehr Naturbewusstsein

In meiner Erfahrung rückt bei immer mehr Menschen der Wunsch ins Bewusstsein, natur- und umweltbewusster zu leben, zu essen und zu handeln. Dann stellt sich jedoch recht schnell die Frage, was man denn eigentlich tun kann - wo man überhaupt anfangen kann. Ich möchte...